Empfohlen

Die nächsten Veranstaltungen

  • 05.01.2020 Café Hedtberg, Beginn 14.30 Uhr im Café
  • 12.01.2020 Neujahrskonzert, Beginn 11.00 Uhr, Großer Saal

    Weitere Informationen finden Sie jeweils rechtzeitig direkt unter diesem Beitrag.

    Ein wichtiger Hinweis: Durch die am 12.12.2019 unerwartet vorzeitige Abschaltung des Mailservers für unsere Mailadresse sind alle bisher an uns gesandten Mails unwiederbringlich verloren. Das ist nicht weiter schlimm, wenn Sie nicht gerade auf eine Antwortmail von uns warten. Senden Sie uns dann einfach jetzt noch einmal Ihre unbeantwortete Nachricht. Vielen Dank.

Neujahrskonzert 2020

Wir laden herzlichst zum Besuch unseres traditionellen Neujahrskonzerts am Sonntag, dem 12.01.2020 ein. Schöne Musik, schöne Menschen vor und auf der Bühne und ein gut beheizter Saal erwarten Sie bei jedem Wetter. Sollte es heftig geschneit haben oder glatt sein, so können wir Sie beruhigen. Die städtischen Räumdienste sind auch bei uns auf den Langerfelder Höhen schon am frühen Morgen unterwegs.

Einlass ist ab 10.00 Uhr und Beginn des Konzerts um 11.00 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf ohne Aufpreis für 9,00 € bei den bekannten Musikern, dem Bürgerverein Langerfeld, bei Raumausstattung Finkenrath und natürlich auch an der Tageskasse ab 10.00 Uhr. Sie haben freie Platzwahl und der Kaffee ist schon fertig, wenn Sie zu uns kommen. Die Erlöse fließen zu 100 Prozent in die gemeinnützige Stadtteilarbeit des CVJM Langerfeld.

Bitte beachten Sie, dass wir am Vereinshaus keine Parkplätze zur Verfügung stellen. Für Taxen und Fahrgemeinschaften ist die Zufahrt zum Haus frei und Sie können problemlos wenden. Auch für schwerbehinderte Menschen ist es aufgrund der bekannten Parkplatzsituation kaum möglich, ein Fahrzeug abzustellen. Wir raten dringend dazu, sich fahren zu lassen!

11. Dezember – Unser Fenster zum Advent

Fenster zum Advent in Langerfeld

Seit 01.12.2019 findet wieder das traditionelle ökumenische Fenster zum Advent in unserem Stadtteil Langerfeld statt. Irgendwo in Langerfeld öffnet sich eine Tür und wir können gemeinsam bei Tee, Gebäck, Punsch und Weihnachtsliedern vielleicht Gedichten, einer kleinen Andacht oder besonderen Aktionen lauschen und mitmachen.

Unser Fenster zum Advent ist am 11.12.2019 um 18.00 Uhr im Café im Erdgeschoss geöffnet. Es gibt selbst geblasene Weihnachtslieder, eine kleine Andacht zum fröhlichen Nachdenken, Kinderpunsch und Kekse und natürlich eine ganz besondere Aktion zum Staunen und Anregen. Kommen Sie einfach herein und machen Sie mit. Es kostet nichts.

Alle Fenster zum Advent finden Sie HIER.

Fenster zum Advent 2019

Hier nun der gehörte Text zu unserem Fenster

Mein Leben ist eine Achterbahn?

Da will ich als ganz normaler Mensch gemäß dem Rat weiser Menschen mein Leben selbst in die Hand nehmen und dann ist es doch ziemlich fremdbestimmt, wenn ich so recht darüber nachdenke.

Manchmal kommt es mir doch so vor, als würde ich in einem dieser engen Wagen einer Achterbahn sitzen. Früh am Morgen stehe ich auf und beginne mit meinem täglichen Tagesablauf zwischen den Wünschen anderer Menschen in meinem Beruf, der Familie, im Verein, der Nachbarschaft und natürlich meinen eigenen Bedürfnissen.

Wie in einer Achterbahn sitze ich eingeklemmt zwischen den äußeren Umrandungen meines Lebens und warte darauf, dass ich auf die Bahn nach oben gezogen und über die Schienen geschossen werde. Natürlich ist das hinaufgezogen oder geschoben werden nur der Anfang.

Denn mein Ziel ist ja die wilde Fahrt über die Bahn nach unten, durch wilde und sanfte Kurven, vielleicht durch Tunnel und ganz sicher durch den einen oder anderen Looping, der alles auf den Kopf stellt. Mal schnell, mal langsam, so stelle ich mir unser Leben vor.

Bleibe ich bei diesem Vergleich, so habe ich wenige Möglichkeiten, die Fahrt durch mein Leben zu beeinflussen. Die Seitenwände des Waggons, an denen ich mich festhalte, hat ein mir fremder Mensch gebaut. Meine Mitfahrer/innen im Wagen kann ich nur zum Teil mitbestimmen. Die Stahlschienen der Bahn hat jemand aufgebaut und ja, sogar hergestellt, den ich vermutlich niemals in meinem Leben sehen werde. Den Entwurf meiner Achterbahn hat ganz sicher ein Ingenieur gefertigt, dessen Namen ich niemals erfahren werde. Und was die Geschwindigkeit der rasanten Fahrt angeht, nun ja, die kann ich am allerwenigsten kontrollieren. Ich kann nur genießen oder schreien. Oder stillschweigen.

Stelle ich mir vor, dass Gott den Entwurf geschaffen und die Schienen meiner Lebensachterbahn gebaut hat, die seinem Entwurf für mein Leben folgen, dann gibt es zwei Dinge, die mich darüber nachdenklich werden lassen. Kann ich mein eigenes Leben wirklich so wenig selbst bestimmen, wie ich es in meiner Achterbahn kann? Und kann ich darauf vertrauen, wie bei einer Achterbahn in einem Vergnügungspark, dass der Konstrukteur und Erbauer alles richtig gemacht haben, damit mir nichts Schlimmes passiert? Zu zweitens sage ich ja und zum ersten vielleicht.

Gott baut unsere Lebensachterbahn nach seinen Plänen. Doch wir bestimmen selbst, ob wir einsteigen, vertrauen, uns in die Kurven legen oder steif dagegen anstemmen. Wir können schreien, fröhlich sein, Angst haben und erleichtert oder traurig sein, wenn wir am Ende der Fahrt angekommen sind. Wir dürfen die Aussicht genießen, mit den Mitfahrern reden, uns miteinander bekannt machen und sogar Mut und Trost spenden. Theoretisch könnten wir sogar während der Fahrt aussteigen, aber das machen nur wenige Menschen. Selbst bei einer Störung dürften wir auf offener Strecke darauf vertrauen, dass uns geholfen wird. Wir können also unser Leben in den Grenzen Gottes durchaus selbst bestimmen. Wie lange unsere Fahrt dauert, die Bahn des Lebens uns führt, das können wir beim Blick aus dem Waggon nur erahnen. Auch die Frage, ob wir am Ziel ankommen oder zwischendurch angehalten werden, können wir nicht beantworten.

Und damit uns dieses Bild einer Achterbahn ein wenig länger im Kopf bleibt, habe ich heute keine Kosten und Mühen gescheut, Ihnen nicht nur von Bahnen und rasanten Fahrten zu erzählen, sondern Sie auch selbst einmal mit den Händen und Köpfen Einfluss auf das Leben anderer zu nehmen. Natürlich finden Sie jetzt keine Achterbahn zum Platznehmen. Für einen Weihnachtswunsch wäre das wohl ein wenig übertrieben.

Heute muss eine Murmelbahn der besonderen Art ausreichen. Wie in unser aller Leben, geht es mit den bunten Kugeln dort mal schnell, mal langsam voran, mal bergab und sogar bergauf, mal über Abgründe und mal ohne Kontakt zum Boden durch die Bahnen. Versuchen Sie einfach, ein optimales Ergebnis zu erzeugen. Beobachten Sie, was geschieht und greifen Sie helfend ein, wo es nötig ist. Und denken Sie gern darüber nach, wie eine Murmel vielleicht den vorgezeichneten Lauf einer anderen verändert. Wie hilfreich manche Murmel ist, wenn sie einfach nur auf eine andere wartet, um dieser bei ihrem Lauf zu helfen, ihr den nötigen Schwung zu geben.

Murmelbahnaufbau von Carsten Koch mit Gravitrax von Ravensburger

Fühlen Sie sich ruhig ein wenig wie der Herr über das Leben der bunten Kugeln. Und ich kann Ihnen verraten, dass sich jede Kugel anders verhält, wenn sie erst einmal unterwegs ist. Sie mögen gern auch fühlen, was in Ihnen geschieht, wenn Ihr Plan nicht aufgeht. So, wie es mir in den mehr als vier Stunden Aufbau oft genug ergangen ist.

Und wie auch in unserem Leben, in der Achterbahn unseres Lebens und dieser Murmelbahn, ist das Ende eines Durchgangs sehr wahrscheinlich nicht das endgültige Ende. Denn am Ende des Tages wird diese Murmelbahn wieder in die Kisten verpackt und völlig anders zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufgebaut. Die Kugeln jedoch werden die gleichen sein.

Machen Sie sich ein paar schöne Tage in dieser Weihnachtszeit. Feiern Sie den Geburtstag desjenigen, der uns in der Murmelbahn unseres Lebens begleitet und dafür sorgt, dass das Ende unserer Strecke nicht das Ende unseres Lebens ist. Frohe Weihnachten!

Text und Foto: Carsten Koch
Verwendung nur mit Genehmigung des Autors

Neue Gestalt

Unser Sponsor für unseren Internetauftritt hat veranlasst, dass diese elektronische Präsenz ab sofort wieder auf einem deutschen Server ihren Platz findet. Dadurch haben sich „unter der Haube“ viele Änderungen ergeben (müssen).

Unser „Ein-Mann-Team“ an diesem Auftritt hat dabei nicht nur die Programme gewechselt, sondern auch noch gleich die dringend nötig gewordene Anpassung an die modernen Internetzeiten mit Smartphones und Tablets durchgeführt. Wir sind somit auch auf kleinen Bildschirmen deutlicher lesbar geworden und das Design passt sich automatisch dem jeweiligen Endgerät an. Probieren Sie es einfach aus!

Im Hintergrund wird noch viel an den alten Beiträgen nachgearbeitet. Ein wenig ist unser Internetauftritt ja auch seit 2013 zu einem kleinen Nachweis darüber geworden, was an öffentlicher Arbeit bei uns los ist. Selbstverständlich tut sich auch einiges an den stillen Gruppenarbeiten, die für interessierte Menschen nach wie vor offen stehen.

Wir denken, dass Sie sich durch die Straffung des Internetauftritts in kurzer Zeit viel besser zurecht finden werden, egal mit welchem Gerät Sie uns besuchen. Und wir haben es getestet, sogar am heimischen TV-Gerät sehen wir gut aus! Die wesentlichen Informationen bleiben wie gewohnt in der Mitte und nunmehr rechts in der Seitenspalte sichtbar.

Ab und an wird sich sicher noch das eine oder andere Teilchen verändern, doch wir wünschen viel Freude mit dem neuen „Homepage-Gefühl“, jetzt auch Smartphone-freundlich.

Das Bild oben im sogenannten „Header“ stammt von Michael M., der mit seiner Drohne im April 2019 dieses wunderbare Foto gefertigt hat. Dafür herzlichen Dank und weiterhin guten Flug.

Jahresfest des CVJM Langerfeld

Am 01.12.2019 feiert unser Verein das traditionelle Jahresfest. Beginn ist um 11.00 Uhr mit einem Gottesdienst in der Alten Kirche Langerfeld. Anschließend finden sich Mitglieder und Freunde des CVJM in unserem Vereinshaus zum gemeinsamen Essen, Ehrungen langjähriger Mitglieder und dem fröhlichen Miteinander ein.

Das Essen ist traditionell hausgemacht und kostenlos, es wird um eine großzügige Spende zugunsten der Vereinsarbeit gebeten.

Volkstrauertag 17.11.2019

Wir laden in Zusammenarbeit mit der Bezirksvertretung Langerfeld, der katholischen und der evangelischen Kirchengemeinde und dem Bürgerverein Langerfeld zur Gedenkfeier gegen Krieg und Gewalt ein.

Gerade in der heutigen Zeit, wo ganz offen der Nationalsozialismus und (un)rechtes Gedankengut wieder die Herrschaft über unsere friedliche und bunte Gesellschaft übernehmen will, ist es wichtig, ein Zeichen dagegen zu setzen. Die Wuppertaler Gedenkfeiern dienen der Erinnerung an die Schrecken und den Leiden der Kriege, nicht nur in Deutschland. Wo früher einzig der getöteten Soldaten gedacht wurde, hat sich inzwischen ein Stätte gegen Tod und Gewalt durch Kriege und Folter allgemein in der Welt entwickelt. In Wuppertal wie in Langerfeld ist kein Platz für Hass und rechtes Gedankengut. Wir wollen in Frieden und Freiheit miteinander leben, egal welchen Glaubens, welchen Alters, Geschlechts oder Orientierung jemand ist. Extremismus jeglicher Art ist in unserem Stadtteil, unserer Stadt, in Deutschland, Europa und der Welt nicht erwünscht.

Setzen Sie mit Ihrer Anwesenheit bei der Gedenkfeier ein deutliches Zeichen, wie es kurz nach dem zweiten Weltkrieg an unser aller Denkmal auf dem Hedtberg geschehen ist.

null

Beginn des Gedenkgottesdienstes ist am Sonntag, dem 17.11.2019 um 11.00 Uhr in der Alten Kirche Langerfeld. Die Gedenkfeier am Denkmal Wilhelm-Hedtmann-Str. / Am Hedtberg beginnt im Anschluss daran ca. gegen 12.15 Uhr. Danach dürfen Sie sich gern bei Kaffee, Kuchen und Bratwurst in unserem Vereinshaus Am Hedtberg 12 wieder trocknen, aufwärmen und wunderbare Gespräche mit Langerfeldern führen.

Zeitenwechsel 2019 – Die Zweite

null

Wir laden herzlichst dazu ein, die Uhrzeitumstellung mit uns (zugegen, etwas später) zu feiern. Mit Big Band-Jazz und Dixie beenden wir die Konzertsaison 2019 noch einmal bei freiem Eintritt.

Beginn ist am 09.11.2019 um 19.00 Uhr.

Wir bitten um Beachtung, dass am Haus keine Parkplätze zur Verfügung stehen und wir empfehlen, den kleinen Spaziergang zu uns für eine fröhliche Einstimmung in die gute Laune zu nutzen.

58. Langerfelder Trödelmarkt am 03.11.2019

58. Langerfelder Trödelmarkt

Wir laden herzlichst zum Besuch unseres 58. Langerfelder Trödelmarkts ein. Besucher sind am 03.11.2019 ab 09.00 Uhr zur Schnäppchenjagd aufgefordert. Der Trödelmarkt ist komplett ausgebucht, das bedeutet, wir haben keine Tische mehr zu vergeben!

Für den Fall, dass reservierte Tische wieder abgegeben werden, haben wir eine Warteliste eingerichtet, die der Reihe nach abgearbeitet wird. Weitere Informationen und die Möglichkeit der Reservierung finden Sie HIER. Anm.: Die Warteliste ist geschlossen.

Fü Trödler mit reservierten Tischen beginnt der Aufbau am 03.11.2019 pünktlich um 08.00 Uhr. Sie finden noch einmal alle nötigen Informationen HIER.

Besucher und Trödler beachten bitte, dass am Haus keine Parkplätze zur Verfügung stehen. Alle Plätze vor und hinter dem Haus sind ausgewiesene Feuerwehrbewegungs- und Evakuierungsflächen. Ein kleiner Spaziergang und dann nach dem Trödeln eine kleine Stärkung in unserem Haus runden einen schönen Tag doch einfach sinnvoll ab.

Wichtig!
Es gibt leider immer wieder Hinweise, dass „im Internet gestanden hat“, der Trödelmarkt würde zu anderen Zeiten oder an anderen Tagen stattfinden. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass nur unsere Homepage die einzig verlässlichen Daten bietet. Für alle anderen Veröffentlichungen „irgendwo im Internet“ übernehmen wir keine Gewähr.

Uptown Classics mit dem Sinfonieorchester

Am Samstag, dem 28.09.2019 haben wir die Ehre, das Wuppertaler Sinfonieorchester mit ihrem Programm „Uptown Classics“ in unserem Haus ihr Publikum zu begeistern. Gespielt werden Stücke von Händel und Haydn.

BESETZUNG
IRIS MARIE SOJER
Mezzosopran

SINFONIEORCHESTER WUPPERTAL
Orchester

CLEMENS FLICK
Cembalo und musikalische Leitung

GEORG FRIEDRICH HäNDEL
Ouvertüre zu Rinaldo HWV 7a
L`angue offeso mai riposa aus Giulio Cesare in Egitto HWV 17
Lascia ch`io pianga aus Rinaldo HWV 7a
Ballettmusik aus Alcina HWV 34
Sta nell`Ircana aus Alcina HWV 34

JOSEPH HAYDN
Sinfonie Nr. 48 C-Dur Hob. I:48 Maria Theresia

Die Karten kosten im Vorverkauf 17,00 €. Beginn des Konzerts am 28.09.2019 ist 16.00 Uhr, Einlass ist ab ca. 15.30 Uhr.

Wir bitten um die Bildung von Fahrgemeinschaften und die Nutzung von Spaziergängen und Zubringerdiensten, da keine Parkplätze am Haus zur Verfügung stehen.

Informationen zu den Karten finden Sie HIER.

Posaunenchorfest am 15.09.2019

Wir laden in Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirchengemeinde Langerfeld und im Rahmen der „wodebuen“ (Woche des bürgerschaftlichen Engagements) zum diesjährigen Posaunenchorfest in die Langerfelder Alte Kirche ein.

Posaunenchorfest

Beginn der Veranstaltung ist am 15.09.2019 um 11.00 Uhr mit einem musikalischen Gottesdienst in der evangelischen Kirche Langerfeld in der Odoakerstraße. Anschließend findet ein gemeinsames Essen im Gemeindehaus Inselstr. 19 statt. Es können keine Plätze reserviert werden, rechtzeitiges Erscheinen ist nötig.

Der Eintritt ist frei. Bitte nutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel und bilden Sie Fahrgemeinschaften.