Startseite> OV Wuppertal-Langerfeld aktuell> „Mittenmang“ beim Deutschen Evangelischen Posaunentag 2024 in Hamburg

OV Wuppertal-Langerfeld aktuell

„Mittenmang“ beim Deutschen Evangelischen Posaunentag 2024 in Hamburg

Über 17.000 Teilnehmer von Posaunenchören aus allen Bundesländern Deutschlands kamen vom 3. bis zum 5. Mai 2024 in Hamburg zum Deutschen Evangelischen Posaunentag (DEPT) zusammen und wir waren „mittenmang“.

 

DEPT 2024

 

Die Eröffnungsfeier am Freitagabend fand auf der Moorweide statt. Sie wurde von Jan Malte Andresen vom WDR sehr unterhaltsam moderiert. Damit 17.000 Bläser zusammen musizieren können, wurde der Dirigent auf mehrere Großleinwände übertragen. Wir hatten alle die extra für dieses Fest herausgegebenen Notenhefte und es hat so viel Spaß gemacht, mit allen gemeinsam zu musizieren und zu feiern. Außerdem sind wir bei allen Veranstaltungen und auf den Wegen dahin mit vielen Bläsern aus anderen Posaunenchören ins Gespräch gekommen und haben so viel Gemeinschaft erlebt.

 

Am Samstag hatten wir volles Programm. Zunächst ging es in den Stadtpark zu einer zweistündigen Probe. Anschließend fanden in ganz Hamburg verteilt Platzkonzerte statt. Wir waren wieder „mittenmang“, mit dem ev. Bläserkreis Melsungen an der Köhlbrandtreppe direkt neben dem Schellfischposten eingeteilt. Jetzt hatten auch alle Touristen und die Hamburger selbst mitbekommen, dass der DEPT in Hamburg stattfindet. Überall gab es Bläserklänge und viele, viele Menschen mit großen Instrumentenkoffern in den U- und S-Bahnen und auf den Straßen. Das Hamburger Abendblatt titelte von der „Invasion der Blechbläser“.

 

DEPT 2024

 

Und weiter ging es. Wir hatten Tickets für das Konzert „Con spirito“ in der Jacobikirche unter der Leitung von Hans-Ulrich Nonnenmann. Klassische und swingende Stücke, wir konnten uns einfach mal zurücklehnen und zuhören und eine kleine Erholungspause einlegen.

Dann mussten wir uns aber wieder sputen, um rechtzeitig auf der Jan Fedder Promenade für die Serenade zu sein. Auf der 1,2 km langen Promenade zwischen Elbphilharmonie und Landungsbrücken standen dicht an dicht 17.000 Bläser. Alle Jugendposaunenchöre spielten vom Museumsschiff Cap San Diego. Mega, die vielen nordisch geprägten Musikstücke wie Großstadtrevier und Norddeutsche Festmusik; mega die Location, mega die Zuschauer unterhalb der Promenade, in den umliegenden Hochhäusern, in der vorbeifahrenden U-Bahn oder auf den vorbeifahrenden Ausflugsschiffen. Uns hat es so viel Freude bereitet, bei einsetzender Dunkelheit „mittenmang“ zu musizieren.

 

DEPT 2024

(bei der Serenade auf der Jan Fedder Promenade vor der Rickmer Rickmers)

 

Mit wenig Schlaf ging es Sonntagmorgen in den Stadtpark zum Abschlussgottesdienst. Wir 17.000 Bläser zauberten wunderbare Musik und wir erlebten gemeinsam mit den Gästen einen einmaligen Gottesdienst. Gänsehaut gab es beim Abschlusschoral „Gloria sei dir gesungen“.

 

DEPT 2024

 

DEPT 2024

 

 

Völlig glücklich und beflügelt reisen wir nach Hause. Der Deutsche Evangelische Posaunentag 2024 in Hamburg wird noch lange nachwirken, mal sehen, wann wir wieder auf dem Boden landen 😊

 

Für alle, die nun neugierig auf Posaunenchor geworden sind, hier noch ein Link auf einen Imagefilm des EPID für Posaunenchör.

 

Martina Lamotte