Plattenabend – 70er Jahre Rockmusik

Der Langerfelder Plattenabend ist eine lockere Reihenfolge von Abenden mit fröhlichen Menschen, die gern Musik hören, Geschichten dazu erzählen und ihre Erinnerungen teilen möchten.

Am 14.08.2021 ab 18.00 Uhr legt der hauseigene Plattenjongleur Rockmusik der 70er Jahre mit Deep Purple, Led Zeppelin, Uriah Heep und vielen anderen Bands und Interpreten der starken 70er auf.

Wir legen Schallplatten auf den Plattenspieler, spielen CDs, senden aus der Playlist des Computers des jeweilige “Programm des Abends” von der jeweiligen “DJane” oder dem “DJ” des Abends. Jede/r darf mal einen Abend lang seine Lieblingsmusik vorstellen. Die nötigen Abspielgeräte und eine Musikanlage sind vorhanden. Mal gibt es Rock, dann wieder Pop, Country, Metal, Klassik oder Schlager, es ist alles erlaubt was gefällt. Auch die bunte Mischung darf es sein. Die DJane oder der DJ des Abends gibt das Thema vor.

Die Regeln sind einfach:
1. Alle Songs werden ausgespielt.
2. Es darf erzählt werden, wie es “damals” war.
3. Jeden Plattenabend erklärt sich jemand aus der Gruppe bereit, beim nächsten Plattenabend aufzulegen.
4. Der CVJM sorgt für ein kleines Speisen- und Getränkeangebot zu guten Preisen.

Der Plattenabend ist für jedes Alter geeignet. Der Eintritt ist frei. Es gibt keinen Verzehrzwang.

Mit dabei sein dürfen die “3G” (geimpft, genesen, getestet). Für die richtige Auswahl des Raumes ist es zwingend nötig, sich HIER Plätze zu reservieren.

Fast wie im Fernsehstudio

Heute wurde unsere altehrwürdige Bühne für einige Stunden zum Fernsehstudio. Die Aufzeichnungen für die aus dem letzten Jahr in dieses verschobene Langerfelder Lesefestival LangLese finden zum Teil in unserem Haus statt.

Moderatorin Zahra El Otmany und Autor Wolfgang Voosen im Vorgespräch

Die LangLese 2021 wird in diesem Jahr aufgrund der ungeklärten Möglichkeiten von Präsenzveranstaltungen in digitaler Form zusätzlich oder ausschließlich stattfinden. Unser Haus ist, wie auch bei der letzten LangLese, als Langerfelder Leseort vertreten. Und dieses Mal auch als eine der Aufzeichunngsstätten für Lesungen und Interviews.

Mit Unterstützung vom OMK Media fanden heute die ersten Lesungen und Interviews vor der Kamera statt. Unser 2. Vorsitzender hat sich als “Kabelträger und Beleuchter” talentiert gezeigt und wird diese Gabe natürlich auch demnächst auch vor der Kamera als lesender Autor und Mitorganisator der LangLese vervollständigen.

Wir freuen uns sehr, wieder etwas Gutes und Aufregendes mit Haus, Material und Unterstützendenkraft für den Stadtteil Langerfeld zu leisten. Und wer jetzt neugierig ist, was und wer da noch alles vom 12.06.2021 bis 27.06.2021 zu sehen und zu hören ist, der schaue immer mal wieder zur Website der LangLese.

Au(f)(s)gezeichnet(er Abstand)

Aufgezeichnete Probe zu Corona-Zeiten

Der Gottesdienst in unserer evangelischen Kirchengemeinde findet derzeit ja nur digital und als versandte und gestreamte Aufzeichnung statt. Um jedoch die gewohnten Klänge mit in die Gottesdienste einzubringen, zeichnen unsere Bläser ab und an ihre musikalischen Darbietungen auf.

Dieses Bild stammt von einer der Tonaufnahmen mitten auf dem brach liegenden Sportplatz unseres Vereinshauses. Mit gebührendem Abstand und im Freien lässt sich mit wenigen Musikern dennoch ein Stückchen gewohnter Gottesdienstmusik erzeugen.

Wenn Sie nun in Langerfeld ab und an Posaunen und Trompeten hören, so ist das ganz bestimmt jemand aus unserer Mitte. Lauschen Sie und applaudieren Sie gern hinterher. Damit schenken Sie Freude zurück.

Hoffnungsfenster zum Advent

Das traditionelle Langerfelder Fenster zum Advent musste den leider in diesem Jahr den Bestimmungen der aktuellen Corona-Schutzverordnung weichen. Unsere ökumenische Kirchengemeinde hat sich daher zum wunderbaren “Langerfelder Hoffnungsfenster zum Advent” entschlossen, an dem auch wir uns voller Freude beteiligen. Wir werden in der gesamten Adventszeit traditionell die “Burg Langerfeld” von innen heraus weit über den Stadtteil Langerfeld hinweg leuchten lassen. Schauen Sie einfach mal “nach oben” und peilen Sie unser Haus über die Kirchturmspitzen der beiden Langerfelder Kirchtürme in Richtung Süden an.

Hier nun der Text des Flyers unserer Kirchengemeinden. Die Druckvorlage für das Transparent finden Sie am Ende dieses Beitrags.

Langerfelder Hoffnungsfenster 2020



Das Licht einer Kerze ist im
Advent erwacht –
eine kleine Kerze
leuchtet durch die Nacht.
Alle Menschen warten hier
und überall,
hoffen voll Vertrauen auf das
Kind im Stall.
R. Krenzer

Lasst ein Licht leuchten und gestaltet ein Hoffnungsfenster zum Advent.

Wir laden dazu ein, in der Adventszeit 2020 ein Fenster weihnachtlich als „Hoffnungsfenster im Advent“ zu gestalten. Als Zeichen dafür, dass das geschmückte Fenster eines der „Langerfelder Hoffnungsfenster“ ist, gibt es ein kleines Transparent, das entweder ins geschmückte Fenster gehängt oder an der Klebekante zusammengeklebt und um ein Teelichtglas ins Fenster
gestellt werden kann.
An jedem Abend im Dezember läuten um 18.00 Uhr die Glocken der katholischen und evangelischen Kirchen. Wir laden dazu ein, sich zu Hause eine paar Minuten Ruhe im Advent zu gönnen, ein Lied zu singen oder z.B. eine Geschichte zu lesen. Oder man macht sich auf den Weg und entdeckt die Hoffnungsfenster in unserem Stadtteil und erfreut sich an ihrem Licht. So wird aus Meinem* und Deinem* Unser* Adventsweg.

Das Transparent finden sie als Download zum Ausdrucken unter www.kirche-langerfeld.de, www.wupperbogenost.de oder www.tuhuus-langerfeld.de. Sie bekommen es aber auch in den Kirchen, den Gemeindebüros und im Quartiersbüro „Tuhuus in Lagerfeld“.

Wir freuen uns auf viele leuchtende Hoffnungsfenster im Dezember und wünschen in allem eine friedvolle Adventszeit.

Ev. Kirchengemeinde Langerfeld
Kath. Kirchengemeinde St. Raphael
Quartiersbüro „Tuhuus in Langerfeld“

Aktuelle Einschränkungen

Aufgrund der aktuellen Allgemeinverfügung der Stadt Wuppertal, verbunden mit der neuen geltenden Corona-Schutzverordnung des Landes NRW, müssen wir unseren Vereinsbetrieb und die damit verbundenen Veranstaltungen auf das erlaubte Maß beschränken bzw. absagen.

Sie können darauf vertrauen, dass wir ein großes Interesse an einem regelrechten Betrieb unseres Vereinshauses haben. Allerdings sind wir wie jeder von uns daran gehalten, Sorge für uns und unsere Mitmenschen zu tragen. Abgesehen davon halten wir uns selbstverständlich an die geltenden Gesetze.

Sobald wir neue Informationen haben, geben wir sie an dieser Stelle und in Form einer Informationsmail an die Gruppenleitungen und Entscheider bekannt.

Wir bitten aus wiederholtem Anlass darum, bei Veranstaltungen in unserem Haus nur den Angaben in unserem Internetauftritt vertrauen! Nur hier finden Sie zeitnah die aktuellen Veränderungen und die richtigen Informationen.

2nd April – Konzert

Update vom 13.09.2020
Das war ein wunderbares Konzert. Wir waren mehrere Mal live bei facebook, das kleine Publikum war begeistert und unsere Zeile wurden absolut erreicht. Die Künstler waren nach langer Pause wieder live, der Hut war am Ende der Vorstellung hübsch gefüllt (was insbesondere der frisch gebackenen Mama gut gefiel), das Publikum bekam mehr als zwei Stunden volles Programm zum (mit Maske) mitsingen und wir haben eine tolle Spendenkasse gefüllt vorgefunden.

Vielen lieben Dank an alle, die da waren.

Bestuhlung Kleiner Saal unter Schutzbestimmung.
Der kleine Saal mit Abstand und Einzelplatzregistierung.

2nd April sind die erfolgreichen Ausnahmetalente Henriette Witt und Thorsten Siltmann. Ihre Konzerte sind regelmäßig ausverkauft und die Bandbreite ihrer Songs reicht vom Schlager der 50er Jahre über Balladen der größten Liedermacher der Geschichte bis zum Rock der 2000er. Freuen Sie sich auf einen Abend mit einem Gitarrenvirtousen und einer absolut brillanten und stimmgewaltigen Sängerin.

12.09.2020, Beginn 19.30 Uhr
Kleiner Saal

Der Eintritt ist frei, bitte reservieren Sie Ihre Sitzplätze kostenlos HIER in unserer Partner-Reservierungsplattform. Einen kleinen Konzertausschnitt finden Sie HIER bei youtube.

2nd April

Wichtige Information!

Update vom 28.06.2020:
Wir freuen uns, dass wir unter den geltenden Abstands- und Hygienebestimmungen den regulären Betrieb wieder aufnehmen können. Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie unsere angekündigten Veranstaltungen besuchen. Sie können darauf vertrauen, dass wir mit den notwendiger Weise zu erfassenden Daten sehr penibel und vertrauenswürdig umgehen.

Update vom 25.05.2020:
Gemäß der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes NRW treten weitere Lockerungen für unser Haus ein.

Demnach ist ein Übungsbetrieb der Musiker unter sehr strengen Abstands- und Hygieneregelungen möglich. Die Gruppen und Kreise können sich unter Einhaltung von strengen Abstands- und Hygieneregelungen treffen, müssen jedoch entweder auf Gesang verzichten oder einen Raum aufsuchen, bei dem 6 Meter Abstand zum nächsten Menschen in Sangesrichtung möglich sind. Damit wäre auch in unserem größten Raum das Singen von Lieder nur für maximal 10 Menschen möglich. Wir verzichten dann doch lieber auf den Gesang in den Gruppenstunden.

Der Verzehr von Speisen und Getränken bleibt nach wie vor schwierig zu regeln und hat somit besser zu unterbleiben.

Konzerte können unter Auflagen stattfinden. Wir stimmen uns nach dem 05.06.2020 mit unseren Künstlern für die kleinen Konzerte bis zu 100 Zuschauern ab und entwerfen ein gemeinsames Konzept. Wenn alles so klappt, wie wir uns das vorstellen, können Sie sich auf einen wunderbaren musikalischen Sommer freuen.

Die Gruppen und Kreise müssen sich zur Abstimmung der Auflagen mit der Hausleitung in Verbindung setzen.

Update vom 12.05.2020:
Der Vorstand hat in seiner Sitzung vom 11.05.2020 nach reiflichem Studium der aktuellen Coronaschutzverordnung und intensiven Überlegungen eine Entscheidung getroffen.
Demnach bleibt das Vereinshaus für die Öffentlichkeit weiterhin geschlossen. Es finden keine Veranstaltungen statt. Der Gruppenbetrieb bleibt eingestellt. Proben der CVJM-Musiker können in geschlossenen Räumen nur zu zweit und unter Beachtung der erweiterten Mindestabstände und Hygienebestimmungen stattfinden. Die externen Gruppen betreffen gesonderte Regelungen.
Alle Gruppenleitungen und Multiplikatoren haben heute früh eine Mail zu den Einzelheiten und den Verhaltensregeln erhalten.


Update vom 07.05.2020:
Die Landesregierung NRW hat Lockerungen beschlossen, die in Teilen auch unser Vereinshaus und Vereinsleben betreffen.
Der Vorstand des CVJM Langerfeld tritt am 11.05.2020 zu einer außerordentlichen Sitzung zusammen, um die weitere Vorgehensweise zu besprechen.


Update vom 21.04.2020:
Die Landesregierung NRW hat die geltende Rechtsverordnung zum Schutz vor dem Coronavirus mit Wirkung zum 20.04.2020 geändert. Gemäß dieser Änderungsverordnung bleiben Freizeiteinrichtungen weiterhin geschlossen. Ein Übungsbetrieb, auch mit Einzelpersonen und in gebührendem Abstand, bleibt durch die verordnete Schließung untersagt. Gleiches gilt auch für Veranstaltungen wie Konzerte, Versammlungen und Gebetskreise.

Es wird derzeit 14-tägig durch die Regierungen geprüft, inwieweit weitere Lockerungen der Verbote möglich sind. Wir hoffen auf eine positive Entwicklung und halten bis auf weiteres an den Konzertplanungen für den Sommer und Herbst 2020 fest.


Update vom 19.03.2020:
Gemäß Allgemeinverfügung der Stadt Wuppertal sind ab dem 18.03.2020 und zunächst bis 19.04.2020 sämtliche Aktivitäten in Freizeiteinrichtungen, Konzerte, Restaurants u.ä. untersagt bzw. geschlossen. Wir melden uns an dieser Stelle mit weiteren Informationen, sobald sie eintreffen.




Aufgrund der aktuellen Gefahrenlage um die Ausbreitung des Virus Covid-19 (Corona) sind wir den behördlichen Anordnungen der Stadt Wuppertal gefolgt.

Aus der gewissenhaften Einschätzung des Risikos und aus Verantwortung über das Wohl für unsere Mitglieder und Besucher des Vereinshauses heraus, haben wir jeglichen Gruppenbetrieb und die Durchführung von Veranstaltungen bis auf weiteres eingestellt.

Betroffen sind davon insbesondere das Café Hedtberg am 15.03.2020, die Jahreshauptversammlung am 20.03.2020 und das Konzert “Zeitenwechsel” am 28.03.2020. All diese öffentlichen Termine sind abgesagt.

Wir informieren Sie an dieser Stelle und über unseren Facebook-Account, wenn wir den regelrechten Betrieb wieder aufnehmen. Wir danken Ihnen für Ihre Umsicht und Ihr Verständnis. Bleiben Sie aktiv gesund, helfen Sie Ihren Mitmenschen! Christ zu sein, bedeutet aktives Geben und nicht stilles “Für sich bleiben”.

Alle wichtigen, aktuellen und vor allen Dingen gesicherten Informationen zum Virus, seiner Verbreitung und den Schutzmaßnahmen finden Sie auf der Seite des Robert-Koch-Instituts HIER.

Spenden gern gesehen

Uns sind durch die Schließung unseres Vereinsheims als Freizeitstätte während der “Corona-Krise” schon jetzt viele kulturelle Veranstaltungen ausgefallen. So fehlen schon jetzt die Einnahmen aus dem Zeitenwechsel, dem Konzert des Katholischen Männergesangsvereins und die Erlöse aus den Getränkeangeboten der vielen kleinen Konzerte bis in die Sommerferien hinein. Auch entgehen uns derzeit viele Vermietungen an die Vereine und Verbände, die bei uns ihre Jahreshauptversammlungen halten und Übungsstunden durchführen.

Kurzum, es fehlen uns bis zum Sommer 2020 voraussichtlich die sonst in vielen kleinen und großen Veranstaltungen und Vermietungen erzielten Einnahmen in Höhe von mehreren tausend Euro.

Das ist ein nicht mehr aufzuholender Verlust, der uns schwer trifft. Wir wären daher sehr dankbar für jede Zuwendung unserer Freunde des Hauses, damit wir ohne Sorgen um die Zukunft nach den Sommerferien mit einem musikalischen Herbst 2020 möglichst viele Konzerte wieder “an die Frau und an den Mann” bringen können.

Jeder Euro hilft!

Wir stellen auf Wunsch gern eine Spendenbestätigung für Ihre Steuererklärung aus. Bitte schreiben Sie dazu neben dem Stichwort “Corona-Spende” Ihre volle Anschrift in den Verwendungszweck.

Empfänger: CVJM Wuppertal-Langerfeld e.V.
Geldinstitut: Stadtsparkasse Wuppertal
IBAN: DE23 3305 0000 0000 3155 98
BIC: WUPSDE33XXX

Vielen lieben Dank!

60. Langerfelder Trödelmarkt

60. Langerfelder Trödelmarkt
60. Langerfelder Trödelmarkt

Nach dem Trödelmarkt ist vor dem Trödelmarkt. Der 60. Langerfelder Trödelmarkt findet am 01.11.2020 statt.

Wir haben die Vorab-Reservierungen der Trödler vom letzten Markt eingepflegt und stellen nun die verbliebenen Tische für alle zur Verfügung.

Alle wichtigen Informationen zum zweitgrößten Drinnen-Flohmarkt Wuppertals finden Sie HIER. Ihren Tisch reservieren Sie kostenfrei in unserer Buchungsplattform HIER.

Hilfe!

Der Ausruf “Hilfe!” bedeutet, dass jemand in Not ist und eine helfende Hand braucht, um sich aus dieser Not wieder zu befreien. Und ja, auch ein Verein wie wir benötigt Hilfe.

Beim letzten Trödelmarkt haben wir gemerkt, dass es aus Alters- und Gesundheitsgründen mit der Anzahl unserer ehrenamtlichen Helfer immer weniger wird. Und dabei macht diese Arbeit rund um die beiden Märkte immer wieder einen großartigen Spaß. Doch was hilft es, wenn die Helfer immer weniger werden, weil sie selbst Hilfe brauchen?

Darum suchen wir für den nächsten Trödelmarkt am 01.11.2020 noch ehrenamtliche Hilfe bei den folgenden Aufgaben:

– Mithilfe im Hintergrund und in der Küche, also spülen mit unserer Profi-Spülmaschine, Geschirr wegräumen und viele lustige Gespräche haben.

– Thekendienst, also Ausgabe von Getränken und kleinen Speisen gegen Marken.

– Aufräumhilfe, also nach dem Trödelmarkt Tische und Stühle in die Depots verräumen, alle gebrauchten Gegenstände wieder einräumen und vielleicht auch schon mit der Kehrmaschine den Saal fegen.

– Straßendienst, also Besucher- und Fahrzeugeinweisung, nette Gespräche haben und bei Wind und Wetter draußen an der frischen Luft sein dürfen.

Alle diese Hilfen sind auch stundenweise möglich. Gern zeigen wir die vielfältigen Aufgaben auch schon vorher bei anderen Veranstaltungen, die auch helfende Hände benötigen.

Bei uns bekommt niemand Geld für seine Mitarbeit bei unseren Veranstaltungen. Aber wir sorgen für das leibliche Wohl aller Helfenden. Das seelische Wohl liegt uns ohnehin am Herzen.

Wir alle haben von unserem Gott Gaben mitbekommen. Diese Gaben sind ein Geschenk, mit dem wir wuchern können, ohne dass es weniger wird. Dieses Geschenk Gottes wird immer größer und mächtiger, je öfter wir es freigiebig verteilen und selbst an andere Menschen verschenken. Uns so mag jeder seine Gaben entdecken und weitergeben. Wir wissen, dass wir keineswegs dumm sind, wenn wir unsere Arbeitskraft zugunsten unseres Stadtteils verschenken. Vielmehr sind wir reich an Freude und dem guten Gefühl, etwas Mächtiges zu leisten, das allen Beschenkten zugute kommt.

Machen Sie mit!
Schreiben Sie uns eine Mail oder nutzen Sie oben rechts auf der Seite den Schaltknopf “Kontakt”.