Arbeitseinsatz

Wir laden zum Arbeitseinsatz am Samstag, dem 25.05.2013 ein.

Es geht ins frische Grün und rund um das Vereinshaus. Vielfältige Arbeiten liegen an, so auch der Ersatz unseres gestohlenen Fallrohrs. Zudem geht uns es darum, die Möglichkeiten für Reparaturen und Verschönerungen mit den Hauseltern abzustimmen.

Der Einsatz beginnt um 09.00 Uhr und soll gegen 13.00 Uhr enden. Wetterfeste Arbeitskleidung ist vermutlich eine gute Idee, auch wenn es angeblich nicht mehr regnen soll.

Aufgerufen sind alle Mitarbeiter und Mitglieder des Vereins und natürlich auch alle mithelfenden Freunde, Verwandte und Bekannte. Für diejenigen, die eine Sponsorenschaft planen oder die Idee einer Hilfe für den Verein aus ihrem Fachgebiet haben, ist dieser Tag die beste Gelegenheit, das Haus und die Möglichkeiten auszuloten. So benötigen wir immer Hilfe bei Putz- und Maurerarbeiten, fachliche Hilfe von Garten- und Landschaftsbauern, Installateuren, Fliesenlegern, Trockenbauern und Fachkräften rund um Haus und Hof. Wer Holz spenden und ein gutes Geschick für den Bau von Spielgeräten und anderen Holzgewerken hat, ist ebenso herzlich willkommen.

Fragen dazu (sicher auch zum Regen, sonst aber auch) beantwortet gern H. Paffenhöfer.

Abschied

Brigitte Schmiedel verlässt uns und schreibt HIER einige Abschiedsworte.

Fühlen Sie sich gern aufgerufen, selbst einige Worte im dortigen Beitrag als Kommentar zu schreiben.

Indischer Kochkurs

Am 10.04.13 veranstaltete der Frauenkreis “Vielfalt” einen “Indischen Kochkurs” mit anschließendem Essen der Köstlichkeiten, wozu auch die Ehemänner eingeladen waren. Unter der Anleitung von Frau Dannenberg, die seit vielen Jahren Indien-Erfahrung gesammelt hat, war es ein überaus unterhaltsamer und lehrreicher Nachmittag und Abend, der allen Beteiligten sehr gut gefallen hat.

Gleichzeitig wurde Brigitte Schmiedel aus dem Frauenkreis verabschiedet, weil sie im Mai ihren Wohnsitz nach Süddeutschland verlegt.

Rosemarie Crièe

Anm.: Mehr über den Frauenkreis erfahren Sie HIER.

CVJM Ruhrcamp

Wir bieten eine aktive Teilnahme am CVJM Ruhrcamp vom 23.05.2014 bis 25.05.2014 in Gelsenkirchen.

Ein ganzes Wochenende für Teens. Knallvoll mit fairem Sport, agilen Workshops, bewegten Fungames und vitalen Abendevents.

Ihr übernachtet in euren mitgebrachten Zelten auf dem Wiesengelände der Gesamtschule. Im Ruhrcamp-Beitrag sind 2x ÜF, 2x Abendessen und 1x Mittagessen enthalten. Wir werden über die Schulmensa von Freitagabend bis Sonntagmorgen verpflegt.

Teilnahme für Jugendliche von 13 bis 17 Jahren
Kostenbeitrag: 30,00 Euro

Pfingstfreizeit 2014

Pfingstfreizeit auf dem Leimberghof in Velbert ( 12-15 Jahre)

Pfingsten, vom 07.06.2014 bis 10.06.2014, fahren wir wieder auf den Leimberghof nach Velbert. Inmitten von viel Natur kann man sich hier wunderbar austoben und gemeinsam mit anderen jede Menge Spaß haben und Freunde finden. Spieleabende, Geländespiele, Stockbrotgrillen am Lagerfeuer, Nachtwanderung und vieles mehr steht auf dem Programm. Einen eigenen Fußballplatz gibt es auch, sowie eine Scheune zum Austoben und einen kleinen Bach in der Nähe. Es wird also mit Sicherheit spannend. Die Unterbringung erfolgt in einfachen Mehrbettzimmern. Ein großer Gruppenraum sowie Kicker und Tischtennisplatte bieten auch bei schlechtem Wetter Beschäftigungsmöglichkeiten. Da der Hof ein Selbstversorgerhaus ist, werden wir selbst kochen.

Leimberghof in Velbert

Die Kosten betragen 50,00 Euro. An- und Abreise erfolgen in Fahrgemeinschaften.

Fragen werden natürlich auch gerne unter der Telefonnummer 0202 – 2653354 (Anke Wecker) beantwortet.

Neues Sicherheitskonzept zu Großveranstaltungen

Seit dem tragischen Verlauf der Loveparade in Duisburg hat sich in den gesetzlichen Vorschriften zu Großveranstaltungen viel verändert. Manches leider auch ohne die nötige Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit. So gibt es inzwischen eine Vielzahl neuer Vorschriften, die es Bürgern und Veranstaltern ermöglichen sollen, ihre Feiern und Konzerte in einem sicheren und gesetzlich einwandfreien Rahmen durchzuführen. Das ist allerdings mit einem hohen Aufwand an Planung und Durchführung im Hintergrund verbunden. Die Zeiten, wo man “einfach so” ein Konzert oder eine große Feier veranstalten konnte, sind vorüber.

Das hat natürlich auch Konsequenzen für unser Vereinshaus. Betroffen sind keineswegs kleine Geburtstagsfeiern, die Gruppentreffen und Veranstaltungen im kleinen Rahmen von bis zu 100 Personen, so lange der öffentliche Straßenraum vor dem Haus und in die nahe gelegenen Straßenzüge nicht betroffen ist. Denn hier muss die Stadtverwaltung sonst eingreifen, wenn “bei einer Veranstaltung der öffentliche Straßenraum über das normale Maß hinaus genutzt wird”.

In den letzten Tagen und im Laufe der kommenden Woche hat und wird sich unser Hausvater intensiv mit den Voraussetzungen zur Durchführung solcher Veranstaltungen beschäftigen. So haben bereits Gespräche mit der örtlichen Polizei und einem renommierten Sicherheitsdienst stattgefunden. Das Gespräch vor Ort mit der Sachbearbeitung für den Straßenverkehr folgt in Kürze.

Für die Zukunft sollen unsere Nachbarn ungehindert zu ihren Grundstücken fahren können, wenn Veranstaltungen mit hohem Verkehrsaufkommen durchgeführt werden. Weiterhin sollen die Flucht- und Rettungswege ebenso frei bleiben, wie auch das unzureichende Haltverbot in der Zuwegung eingehalten werden, um eventuelle Feuerwehreinsätze nicht zu behindern.

Für die Sicherheit der Gäste und des Hauses wird es eine Zusammenarbeit mit einem Schwelmer Sicherheitsdienst geben, der auf große und langjährige Erfahrungen mit Veranstaltungen zurück blicken kann. Die Kosten dafür müssen wir an unsere Mieter des großen Saals weiterreichen. Allerdings dürfen öffentliche und halböffentliche Großveranstaltungen mit mehr als 100 Personen nicht mehr ohne einen Sicherheits- und Sanitätsdienst stattfinden. In Anbetracht der bisher gemachten Erfahrungen mit Sicherheitsdiensten, die von Seiten der Veranstalter engagiert wurden, möchten wir künftig ein festes Unternehmen mit entsprechenden Kenntnissen unseres Hauses, unserer Bedingungen und natürlich der unserer Nachbarn engagiert wissen.

Betroffen sind von dieser Regelung auch unsere eigenen Konzerte und die Flohmärkte, bei denen jedoch erfahrungsgemäß ein geringer personaler Aufwand nötig ist. Anders sieht dies bei Tanzveranstaltungen, öffentlichen Fußballübertragungen, Schulfeiern und so weiter aus. Hier wird es einen entsprechend höheren personalen Einsatz geben, der sich leider auch im Mietpreis bemerkbar machen wird.

Wenn Sie also Interesse an der Durchführung einer Großveranstaltung für bis zu 600 Personen in unserem Haus haben, dann sprechen Sie uns gern an und wir vereinbaren einen Besichtigungstermin, in dem wir selbstverständlich auch über die Kosten sprechen. Ganz sicher sind wir dabei vollkommen “konkurrenzfähig”, denn wir machen als gemeinnütziger Verein mit unseren Vermietungen keinen Gewinn. Wir möchten unser Haus belebt wissen und trotzdem allen Beteiligten und Betroffenen eine gute und sichere Feier bieten können.

Wie schon oben erwähnt, sind kleine Feiern im Café und im kleinen Saal hiervon nicht betroffen. Sollten Sie dennoch Sorge um die Sicherheit Ihrer Gäste haben, kümmern wir uns gern darum, auch hier den Sicherheitsdienst zu installieren.

Und nun schauen Sie sich gern im Beitrag weiter unten an, was wir Ihnen an Räumen und Freiflächen zu bieten haben.

Taizé 2013

Wie in jedem Jahr fuhren wir auch dieses mal wieder mit einer Busladung voller Jugendlicher in der Woche nach Ostern nach Taizé.

Während man sich noch in Wuppertal zu Recht Gedanken über die nächste Heizkostenabrechnung machen durfte, erwartete uns in Taizé der beginnende Frühling mit strahlend blauem Himmel und warmen Mittagstemperaturen. Dennoch gab es noch nachts Temperaturen um die 0 Grad, was aber viele freiwillige Camper nicht abschreckte. Dennoch schliefen die meisten von uns in beheizten Baracken.

Wir hatten dieses Jahr viele Neue dabei, die sich aber schnell einlebten. So durften wir schöne Gottesdienste miteinander erleben. In deutsch-schwedisch gemischten Arbeitsgruppen lernte man viele neue Leute kennen und konnte sein Englisch aufbessern. Abends gab es im Oyak viel Spaß bei lustigen Spielen.

Die Gegend um Taizé lud aber auch zum Geocachen und Spazierengehen ein. 17 Leute wagten sich sogar trotz Ferien um 6 Uhr auf eine Sonnenaufgangswanderung zu einer 5 km entfernten Wallfahrtskirche.

Am Ende waren alle traurig, dass die Woche so schnell um war, aber 2014 kommen wir natürlich wieder.

Zeitenwechsel

Wir blicken zurück auf ein wunderbares Konzert einer herrlichen Zusammenstellung aus musikalischen Höhepunkten. Ein dickes “Danke” gilt allen Zuschauern des Zeitenwechsels. Unsere Musiker haben sich über den großen Applaus ebenso gefreut wie über die großzügigen Geldspenden nach fast drei Stunden Show. Bitte beachten Sie dazu auch den ausführlichen Beitrag mit Klick auf HIER oder unter der Rubrik “Veranstaltungen / Konzerte”.

Combo des CVJM Langerfeld zum Zeitenwechsel am 13.04.2013

Hinweis für unsere Musiker: Es steht ein Audio-Mitschnitt des Konzerts (2 Std. 24 Mnuten) für interne Schulungszwecke zur Verfügung. Bitte meldet Euch bei den Hauseltern für einen Downloadlink oder ein Speichermedium.