Die nächsten Termine und Veranstaltungen

Alle unten aufgeführten Veranstaltungen finden unter den gegebenen Abstands- und Hygieneregeln statt!
Kurzfristige Absagen wegen Veränderung der Schutzbestimmungen gegen die Corona-Pandemie sind möglich! Bitte achten Sie auf die nachfolgenden Ankündigungen.

Die Personenzahl zu den nachfolgenden Veranstaltungen ist begrenzt. Bitte beachten Sie die Schutzbestimmung “3G”. Sie müssen gemäß aktueller Inzidenzstufe vor Einlass einen gültigen negativen Test, Ihren Impfausweis oder eine Bestätigung der Genesung von Covid 19 nachweisen. Bitte halten Sie auch Ihren Personalausweis oder Pass bereit.

  • 18.10.2021 um 18.30 Uhr – Proben Posaunenchor
  • 18.10.2021 um 20.00 Uhr – Proben Hedtberg Brass
  • 20.10.2021 um 19.30 Uhr – Proben Akkordeonorchester Wupperspatzen
  • 22.10.2021 um 19.30 Uhr – Bibelkreis im Café
  • 25.10.2021 um 18.30 Uhr – Proben Posaunenchor
  • 25.10.2021 um 20.00 Uhr – Proben Hedtberg Brass
  • 27.10.2021 um 19.30 Uhr – Proben Akkordeonorchester Wupperspatzen
  • 03.11.2021 um 19.30 Uhr – Proben Akkordeonorchester Wupperspatzen
  • 05.11.2021 um 19.30 Uhr – Bibelkreis im Café
  • 07.11.2021 um 09.00 Uhr – 62. Langerfelder Trödelmarkt (3G-Regel!)
  • 08.11.2021 um 18.30 Uhr – Proben Posaunenchor
  • 08.11.2021 um 20.00 Uhr – Proben Hedtberg Brass
  • 10.11.2021 um 19.30 Uhr – Proben Akkordeonorchester Wupperspatzen
  • 12.11.2021 – Teilnahme am “Markt der Möglichkeiten” des Zentrums für gute Taten.
  • 12.11.2021 um 19.30 Uhr – Bibelkreis im Café
  • 13.11.2021 – um 19.00 Uhr – Zeitenwechsel – Das Konzert mit Big Band- und Dixie-Jazz – Großer Saal, Eintritt frei (3G-Regel)
  • 14.11.2021 – Volkstrauertag mit Gedenkfeier an die Opfer von Kriegen und Terror am Mahnmal Wilhelm-Hedtmann-Str.
  • 14.11.2021 – ab 13.30 Uhr (!) – Café Hedtberg
  • 15.11.2021 um 18.30 Uhr – Proben Posaunenchor
  • 15.11.2021 um 20.00 Uhr – Proben Hedtberg Brass
  • 16.11.2021 um 19.00 Uhr – Vorstandssitzung im Café
  • 17.11.2021 um 19.30 Uhr – Proben Akkordeonorchester Wupperspatzen
  • 19.11.2021 um 19.30 Uhr – Bibelkreis im Café
  • 22.11.2021 um 18.30 Uhr – Proben Posaunenchor
  • 22.11.2021 um 20.00 Uhr – Proben Hedtberg Brass
  • 24.11.2021 um 19.30 Uhr – Proben Akkordeonorchester Wupperspatzen
  • 26.11.2021 um 19.30 Uhr – Geistliche Rüststunde zum Jahresfest im Café (3G-Regel)
  • 28.11.2021 – Jahresfest des CVJM Langerfeld mit Gottesdienst in der ev. Kirche Langerfeld und anschließendem Abschluss im Café (3G-Regel)
  • 29.11.2021 um 18.30 Uhr – Proben Posaunenchor
  • 29.11.2021 um 20.00 Uhr – Proben Hedtberg Brass


    Weitere Informationen finden Sie jeweils sofort bei Vorliegen weiterer Informationen neben dem Datum verlinkt oder rechtzeitig ein Stückchen unter diesem Beitrag.
  • Sie finden ab sofort unsere Termine und wichtige Informationen auch in der neuen Wuppertaler App “bliggit”, die Sie kostenlos herunterladen können. Alle Informationen dazu erhalten Sie HIER.

62. Langerfelder Trödelmarkt

Update vom 30.09.2021:
Die Buchungsplattform ist freigegeben. Bitte reservieren Sie HIER Ihre Tische. Die Angaben zur Bezahlung der Tischmiete bekommen Sie als Mail. Bitte laden Sie sich vorab das Informationsblatt zum Trödelmarkt HIER herunter.

Wichtiger Hinweis für Besucher des Trödelmarkts:
Bitte halten Sie vor dem Eingang Ihren aktuellen Test, Ihren Impfpass oder Ihre App und Ihren Ausweis bereit. Es finden Eingangskontrollen nach der “3G-Regel” statt.


Update vom 27.09.2021:
Aktuell sind alle Trödler/innen des letzten Trödelmarkts vom Frühjahr 2020 angeschrieben. Alle bisher erfolgten Antworten sind bearbeitet und die entsprechenden Tische reserviert oder freigegeben. Ist keine Rückmeldung bei uns eingegangen, mussten wir davon ausgehen, dass die Reservierung nicht mehr aufrecht erhalten wird.
Wir werden in wenigen Tagen unsere Buchungsplattform freischalten!


Mitteilung vom 01.09.2021:
Die Bedingungen zur Durchführung eines Trödelmarkts im Innenbereich richten sich seit Beginn der Pandemie nach den jeweils geltenden Schutzbestimmungen. Leider können wir zum aktuellen Zeitpunkt keine verbindlichen Aussagen dazu treffen, ob unser geliebter und beliebter Trödelmarkt wie geplant am 07.11.2021 stattfinden kann.

Dennoch planen wir für den positiven Fall, dass der Trödelmarkt durchgeführt werden kann. Hier sind allerdings nach heutigem Wissenstand die folgenden Änderungen im Ablauf und Zugang von Publikum und Trödelnden zu beachten:

  • Einbahnstraßenregelung
    Das Publikum wird durch Sperren in Form einer Einbahnstraße durch den gesamten Markt und an allen Ständen vorbei geführt. Eingang ist der Haupteingang und Ausgang zum Parkplatz.
  • Beschränkung der Besucherzahl
    Aktuell dürfen maximal 50 Besucher gleichzeitig nach Schnäppchen suchen. Es wird eine laufende Zählung der ein- und ausgehenden Besucher stattfinden.
  • 3G-Regel oder 2G-Regel
    Entsprechend der am 07.11.2021 geltenden Regeln dürfen sowohl Trödelnde als auch Besucher das Haus nur betreten, wenn sie einen aktuellen Impf- oder Genesenennachweis (2G) und einen aktuellen Test eines Testzentrums (3G) an der Eingangskontrolle mit samt einem Personalausweis oder Pass vorzeigen. Personen ohne einen dieser Nachweise (3G) bzw. bei 2G auch mit Test werden abgewiesen. Bereits gezahlte Standgebühren werden nicht erstattet.
  • Keine Heizung
    Entsprechend der Regeln zur stetigen Durchlüftung wird leider die Deckenheizung nicht eingeschaltet werden dürfen. Bitte bekleiden Sie sich entsprechend.
  • Mund-Nase-Bedeckung
    Die Besucher haben im Haus durchgehend eine FFP2- oder medizinische Maske zu tragen. Die Trödelnden haben die Maske außerhalb ihres Sitzplatzes und bei direkten Besucherkontakt “Gesicht zu Gesicht” zu tragen. Visiere und Befreiungen von der Maskenpflicht werden nicht akzeptiert.
  • Registrierung
    Alle Trödelnden und Begleitpersonen werden am Stand zur Nachverfolgung registriert.
  • Toiletten
    Die Toilettenräume dürfen nur jeweils von einer Person gleichzeitig genutzt werden.
  • Vorkasse
    Leider mussten wir feststellen, dass in den letzten Jahren die Zahl der reservierten und dann nicht bezahlten Tische stetig größer wurde. Daher haben wir uns entschieden, dass eine Reservierung erst dann verbindlich ist, wenn die Standmiete innerhalb einer gesetzten Frist auf unserem Konto eingegangen ist. Nicht bezahlte Tische werden dann sofort wieder freigegeben. Unser Online-Buchungssystem gibt diese Information an die trödelnden weiter und sendet eine Mail, sobald der Tisch bestätigt oder storniert wird.
  • Aufbau
    Der Aufbau der Tische findet nur noch dieses Mal wie üblich statt. Wir werden das Verfahren ändern müssen, um “geballtes Auftreten” beim Aufbau zu verhindern. Wir planen die Vergabe von Zeitfenstern am Samstag und am Sonntagmorgen, die mit der Buchungsbestätigung zugeteilt werden. Dieses System wird jedoch erst beim übernächsten Trödelmarkt eingeführt.
    Die bisherigen Aufbauhelfenden können nach wie vor mithelfen, die Tische im Saal zu stellen. Daran wird sich bis auf Weiteres nichts ändern.
    Es wäre schön, wenn sich auch Helfende finden könnten, die am Sonntagnachmittag beim Abbau der Tische mithelfen.
  • Reservierung ab wann?
    Sobald die noch freien Tische feststehen, geht unsere Buchungsplattform online und Sie können reservieren.
  • Wie reserviere ich?
    Sie können Trödelplätze nur noch online reservieren. Eine telefonische oder persönliche Buchung ist nicht mehr möglich. Der dafür nötige Aufwand steht leider in keinem Verhältnis mehr zum Erlös.
  • Wie viele Tische kann ich reservieren?
    Durch die nötige Registrierung im Rahmen der Corona-Schutzbestimmungen dürfen Sie maximal einen Tisch pro Reservierung buchen. Sollten Sie als Nachbarn, Freunde oder Verwandte zwei Tische nebeneinander reservieren wollen, müssen Sie diese bitte jeder für sich einzeln buchen!
  • Fragen?
    Schreiben Sie uns eine Mail an info ät cvjm-langerfeld Punkt de oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Plattenabend – 70er Jahre Rockmusik

Der Langerfelder Plattenabend ist eine lockere Reihenfolge von Abenden mit fröhlichen Menschen, die gern Musik hören, Geschichten dazu erzählen und ihre Erinnerungen teilen möchten.

Am 14.08.2021 ab 18.00 Uhr legt der hauseigene Plattenjongleur Rockmusik der 70er Jahre mit Deep Purple, Led Zeppelin, Uriah Heep und vielen anderen Bands und Interpreten der starken 70er auf.

Wir legen Schallplatten auf den Plattenspieler, spielen CDs, senden aus der Playlist des Computers des jeweilige “Programm des Abends” von der jeweiligen “DJane” oder dem “DJ” des Abends. Jede/r darf mal einen Abend lang seine Lieblingsmusik vorstellen. Die nötigen Abspielgeräte und eine Musikanlage sind vorhanden. Mal gibt es Rock, dann wieder Pop, Country, Metal, Klassik oder Schlager, es ist alles erlaubt was gefällt. Auch die bunte Mischung darf es sein. Die DJane oder der DJ des Abends gibt das Thema vor.

Die Regeln sind einfach:
1. Alle Songs werden ausgespielt.
2. Es darf erzählt werden, wie es “damals” war.
3. Jeden Plattenabend erklärt sich jemand aus der Gruppe bereit, beim nächsten Plattenabend aufzulegen.
4. Der CVJM sorgt für ein kleines Speisen- und Getränkeangebot zu guten Preisen.

Der Plattenabend ist für jedes Alter geeignet. Der Eintritt ist frei. Es gibt keinen Verzehrzwang.

Mit dabei sein dürfen die “3G” (geimpft, genesen, getestet). Für die richtige Auswahl des Raumes ist es zwingend nötig, sich HIER Plätze zu reservieren.

Hoffnungsfenster zum Advent

Das traditionelle Langerfelder Fenster zum Advent musste den leider in diesem Jahr den Bestimmungen der aktuellen Corona-Schutzverordnung weichen. Unsere ökumenische Kirchengemeinde hat sich daher zum wunderbaren “Langerfelder Hoffnungsfenster zum Advent” entschlossen, an dem auch wir uns voller Freude beteiligen. Wir werden in der gesamten Adventszeit traditionell die “Burg Langerfeld” von innen heraus weit über den Stadtteil Langerfeld hinweg leuchten lassen. Schauen Sie einfach mal “nach oben” und peilen Sie unser Haus über die Kirchturmspitzen der beiden Langerfelder Kirchtürme in Richtung Süden an.

Hier nun der Text des Flyers unserer Kirchengemeinden. Die Druckvorlage für das Transparent finden Sie am Ende dieses Beitrags.

Langerfelder Hoffnungsfenster 2020



Das Licht einer Kerze ist im
Advent erwacht –
eine kleine Kerze
leuchtet durch die Nacht.
Alle Menschen warten hier
und überall,
hoffen voll Vertrauen auf das
Kind im Stall.
R. Krenzer

Lasst ein Licht leuchten und gestaltet ein Hoffnungsfenster zum Advent.

Wir laden dazu ein, in der Adventszeit 2020 ein Fenster weihnachtlich als „Hoffnungsfenster im Advent“ zu gestalten. Als Zeichen dafür, dass das geschmückte Fenster eines der „Langerfelder Hoffnungsfenster“ ist, gibt es ein kleines Transparent, das entweder ins geschmückte Fenster gehängt oder an der Klebekante zusammengeklebt und um ein Teelichtglas ins Fenster
gestellt werden kann.
An jedem Abend im Dezember läuten um 18.00 Uhr die Glocken der katholischen und evangelischen Kirchen. Wir laden dazu ein, sich zu Hause eine paar Minuten Ruhe im Advent zu gönnen, ein Lied zu singen oder z.B. eine Geschichte zu lesen. Oder man macht sich auf den Weg und entdeckt die Hoffnungsfenster in unserem Stadtteil und erfreut sich an ihrem Licht. So wird aus Meinem* und Deinem* Unser* Adventsweg.

Das Transparent finden sie als Download zum Ausdrucken unter www.kirche-langerfeld.de, www.wupperbogenost.de oder www.tuhuus-langerfeld.de. Sie bekommen es aber auch in den Kirchen, den Gemeindebüros und im Quartiersbüro „Tuhuus in Lagerfeld“.

Wir freuen uns auf viele leuchtende Hoffnungsfenster im Dezember und wünschen in allem eine friedvolle Adventszeit.

Ev. Kirchengemeinde Langerfeld
Kath. Kirchengemeinde St. Raphael
Quartiersbüro „Tuhuus in Langerfeld“

Wichtige Information!

Update vom 28.06.2020:
Wir freuen uns, dass wir unter den geltenden Abstands- und Hygienebestimmungen den regulären Betrieb wieder aufnehmen können. Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie unsere angekündigten Veranstaltungen besuchen. Sie können darauf vertrauen, dass wir mit den notwendiger Weise zu erfassenden Daten sehr penibel und vertrauenswürdig umgehen.

Update vom 25.05.2020:
Gemäß der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes NRW treten weitere Lockerungen für unser Haus ein.

Demnach ist ein Übungsbetrieb der Musiker unter sehr strengen Abstands- und Hygieneregelungen möglich. Die Gruppen und Kreise können sich unter Einhaltung von strengen Abstands- und Hygieneregelungen treffen, müssen jedoch entweder auf Gesang verzichten oder einen Raum aufsuchen, bei dem 6 Meter Abstand zum nächsten Menschen in Sangesrichtung möglich sind. Damit wäre auch in unserem größten Raum das Singen von Lieder nur für maximal 10 Menschen möglich. Wir verzichten dann doch lieber auf den Gesang in den Gruppenstunden.

Der Verzehr von Speisen und Getränken bleibt nach wie vor schwierig zu regeln und hat somit besser zu unterbleiben.

Konzerte können unter Auflagen stattfinden. Wir stimmen uns nach dem 05.06.2020 mit unseren Künstlern für die kleinen Konzerte bis zu 100 Zuschauern ab und entwerfen ein gemeinsames Konzept. Wenn alles so klappt, wie wir uns das vorstellen, können Sie sich auf einen wunderbaren musikalischen Sommer freuen.

Die Gruppen und Kreise müssen sich zur Abstimmung der Auflagen mit der Hausleitung in Verbindung setzen.

Update vom 12.05.2020:
Der Vorstand hat in seiner Sitzung vom 11.05.2020 nach reiflichem Studium der aktuellen Coronaschutzverordnung und intensiven Überlegungen eine Entscheidung getroffen.
Demnach bleibt das Vereinshaus für die Öffentlichkeit weiterhin geschlossen. Es finden keine Veranstaltungen statt. Der Gruppenbetrieb bleibt eingestellt. Proben der CVJM-Musiker können in geschlossenen Räumen nur zu zweit und unter Beachtung der erweiterten Mindestabstände und Hygienebestimmungen stattfinden. Die externen Gruppen betreffen gesonderte Regelungen.
Alle Gruppenleitungen und Multiplikatoren haben heute früh eine Mail zu den Einzelheiten und den Verhaltensregeln erhalten.


Update vom 07.05.2020:
Die Landesregierung NRW hat Lockerungen beschlossen, die in Teilen auch unser Vereinshaus und Vereinsleben betreffen.
Der Vorstand des CVJM Langerfeld tritt am 11.05.2020 zu einer außerordentlichen Sitzung zusammen, um die weitere Vorgehensweise zu besprechen.


Update vom 21.04.2020:
Die Landesregierung NRW hat die geltende Rechtsverordnung zum Schutz vor dem Coronavirus mit Wirkung zum 20.04.2020 geändert. Gemäß dieser Änderungsverordnung bleiben Freizeiteinrichtungen weiterhin geschlossen. Ein Übungsbetrieb, auch mit Einzelpersonen und in gebührendem Abstand, bleibt durch die verordnete Schließung untersagt. Gleiches gilt auch für Veranstaltungen wie Konzerte, Versammlungen und Gebetskreise.

Es wird derzeit 14-tägig durch die Regierungen geprüft, inwieweit weitere Lockerungen der Verbote möglich sind. Wir hoffen auf eine positive Entwicklung und halten bis auf weiteres an den Konzertplanungen für den Sommer und Herbst 2020 fest.


Update vom 19.03.2020:
Gemäß Allgemeinverfügung der Stadt Wuppertal sind ab dem 18.03.2020 und zunächst bis 19.04.2020 sämtliche Aktivitäten in Freizeiteinrichtungen, Konzerte, Restaurants u.ä. untersagt bzw. geschlossen. Wir melden uns an dieser Stelle mit weiteren Informationen, sobald sie eintreffen.




Aufgrund der aktuellen Gefahrenlage um die Ausbreitung des Virus Covid-19 (Corona) sind wir den behördlichen Anordnungen der Stadt Wuppertal gefolgt.

Aus der gewissenhaften Einschätzung des Risikos und aus Verantwortung über das Wohl für unsere Mitglieder und Besucher des Vereinshauses heraus, haben wir jeglichen Gruppenbetrieb und die Durchführung von Veranstaltungen bis auf weiteres eingestellt.

Betroffen sind davon insbesondere das Café Hedtberg am 15.03.2020, die Jahreshauptversammlung am 20.03.2020 und das Konzert “Zeitenwechsel” am 28.03.2020. All diese öffentlichen Termine sind abgesagt.

Wir informieren Sie an dieser Stelle und über unseren Facebook-Account, wenn wir den regelrechten Betrieb wieder aufnehmen. Wir danken Ihnen für Ihre Umsicht und Ihr Verständnis. Bleiben Sie aktiv gesund, helfen Sie Ihren Mitmenschen! Christ zu sein, bedeutet aktives Geben und nicht stilles “Für sich bleiben”.

Alle wichtigen, aktuellen und vor allen Dingen gesicherten Informationen zum Virus, seiner Verbreitung und den Schutzmaßnahmen finden Sie auf der Seite des Robert-Koch-Instituts HIER.

Spenden gern gesehen

Uns sind durch die Schließung unseres Vereinsheims als Freizeitstätte während der “Corona-Krise” schon jetzt viele kulturelle Veranstaltungen ausgefallen. So fehlen schon jetzt die Einnahmen aus dem Zeitenwechsel, dem Konzert des Katholischen Männergesangsvereins und die Erlöse aus den Getränkeangeboten der vielen kleinen Konzerte bis in die Sommerferien hinein. Auch entgehen uns derzeit viele Vermietungen an die Vereine und Verbände, die bei uns ihre Jahreshauptversammlungen halten und Übungsstunden durchführen.

Kurzum, es fehlen uns bis zum Sommer 2020 voraussichtlich die sonst in vielen kleinen und großen Veranstaltungen und Vermietungen erzielten Einnahmen in Höhe von mehreren tausend Euro.

Das ist ein nicht mehr aufzuholender Verlust, der uns schwer trifft. Wir wären daher sehr dankbar für jede Zuwendung unserer Freunde des Hauses, damit wir ohne Sorgen um die Zukunft nach den Sommerferien mit einem musikalischen Herbst 2020 möglichst viele Konzerte wieder “an die Frau und an den Mann” bringen können.

Jeder Euro hilft!

Wir stellen auf Wunsch gern eine Spendenbestätigung für Ihre Steuererklärung aus. Bitte schreiben Sie dazu neben dem Stichwort “Corona-Spende” Ihre volle Anschrift in den Verwendungszweck.

Empfänger: CVJM Wuppertal-Langerfeld e.V.
Geldinstitut: Stadtsparkasse Wuppertal
IBAN: DE23 3305 0000 0000 3155 98
BIC: WUPSDE33XXX

Vielen lieben Dank!

60. Langerfelder Trödelmarkt

60. Langerfelder Trödelmarkt
60. Langerfelder Trödelmarkt

Nach dem Trödelmarkt ist vor dem Trödelmarkt. Der 60. Langerfelder Trödelmarkt findet am 01.11.2020 statt.

Wir haben die Vorab-Reservierungen der Trödler vom letzten Markt eingepflegt und stellen nun die verbliebenen Tische für alle zur Verfügung.

Alle wichtigen Informationen zum zweitgrößten Drinnen-Flohmarkt Wuppertals finden Sie HIER. Ihren Tisch reservieren Sie kostenfrei in unserer Buchungsplattform HIER.

Neujahrskonzert 2020

Wir laden herzlichst zum Besuch unseres traditionellen Neujahrskonzerts am Sonntag, dem 12.01.2020 ein. Schöne Musik, schöne Menschen vor und auf der Bühne und ein gut beheizter Saal erwarten Sie bei jedem Wetter. Sollte es heftig geschneit haben oder glatt sein, so können wir Sie beruhigen. Die städtischen Räumdienste sind auch bei uns auf den Langerfelder Höhen schon am frühen Morgen unterwegs.

Einlass ist ab 10.00 Uhr und Beginn des Konzerts um 11.00 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf ohne Aufpreis für 9,00 € bei den bekannten Musikern, dem Bürgerverein Langerfeld, bei Raumausstattung Finkenrath und natürlich auch an der Tageskasse ab 10.00 Uhr. Sie haben freie Platzwahl und der Kaffee ist schon fertig, wenn Sie zu uns kommen. Die Erlöse fließen zu 100 Prozent in die gemeinnützige Stadtteilarbeit des CVJM Langerfeld.

Bitte beachten Sie, dass wir am Vereinshaus keine Parkplätze zur Verfügung stellen. Für Taxen und Fahrgemeinschaften ist die Zufahrt zum Haus frei und Sie können problemlos wenden. Auch für schwerbehinderte Menschen ist es aufgrund der bekannten Parkplatzsituation kaum möglich, ein Fahrzeug abzustellen. Wir raten dringend dazu, sich fahren zu lassen!

11. Dezember – Unser Fenster zum Advent

Fenster zum Advent in Langerfeld

Seit 01.12.2019 findet wieder das traditionelle ökumenische Fenster zum Advent in unserem Stadtteil Langerfeld statt. Irgendwo in Langerfeld öffnet sich eine Tür und wir können gemeinsam bei Tee, Gebäck, Punsch und Weihnachtsliedern vielleicht Gedichten, einer kleinen Andacht oder besonderen Aktionen lauschen und mitmachen.

Unser Fenster zum Advent ist am 11.12.2019 um 18.00 Uhr im Café im Erdgeschoss geöffnet. Es gibt selbst geblasene Weihnachtslieder, eine kleine Andacht zum fröhlichen Nachdenken, Kinderpunsch und Kekse und natürlich eine ganz besondere Aktion zum Staunen und Anregen. Kommen Sie einfach herein und machen Sie mit. Es kostet nichts.

Alle Fenster zum Advent finden Sie HIER.

Fenster zum Advent 2019

Hier nun der gehörte Text zu unserem Fenster

Mein Leben ist eine Achterbahn?

Da will ich als ganz normaler Mensch gemäß dem Rat weiser Menschen mein Leben selbst in die Hand nehmen und dann ist es doch ziemlich fremdbestimmt, wenn ich so recht darüber nachdenke.

Manchmal kommt es mir doch so vor, als würde ich in einem dieser engen Wagen einer Achterbahn sitzen. Früh am Morgen stehe ich auf und beginne mit meinem täglichen Tagesablauf zwischen den Wünschen anderer Menschen in meinem Beruf, der Familie, im Verein, der Nachbarschaft und natürlich meinen eigenen Bedürfnissen.

Wie in einer Achterbahn sitze ich eingeklemmt zwischen den äußeren Umrandungen meines Lebens und warte darauf, dass ich auf die Bahn nach oben gezogen und über die Schienen geschossen werde. Natürlich ist das hinaufgezogen oder geschoben werden nur der Anfang.

Denn mein Ziel ist ja die wilde Fahrt über die Bahn nach unten, durch wilde und sanfte Kurven, vielleicht durch Tunnel und ganz sicher durch den einen oder anderen Looping, der alles auf den Kopf stellt. Mal schnell, mal langsam, so stelle ich mir unser Leben vor.

Bleibe ich bei diesem Vergleich, so habe ich wenige Möglichkeiten, die Fahrt durch mein Leben zu beeinflussen. Die Seitenwände des Waggons, an denen ich mich festhalte, hat ein mir fremder Mensch gebaut. Meine Mitfahrer/innen im Wagen kann ich nur zum Teil mitbestimmen. Die Stahlschienen der Bahn hat jemand aufgebaut und ja, sogar hergestellt, den ich vermutlich niemals in meinem Leben sehen werde. Den Entwurf meiner Achterbahn hat ganz sicher ein Ingenieur gefertigt, dessen Namen ich niemals erfahren werde. Und was die Geschwindigkeit der rasanten Fahrt angeht, nun ja, die kann ich am allerwenigsten kontrollieren. Ich kann nur genießen oder schreien. Oder stillschweigen.

Stelle ich mir vor, dass Gott den Entwurf geschaffen und die Schienen meiner Lebensachterbahn gebaut hat, die seinem Entwurf für mein Leben folgen, dann gibt es zwei Dinge, die mich darüber nachdenklich werden lassen. Kann ich mein eigenes Leben wirklich so wenig selbst bestimmen, wie ich es in meiner Achterbahn kann? Und kann ich darauf vertrauen, wie bei einer Achterbahn in einem Vergnügungspark, dass der Konstrukteur und Erbauer alles richtig gemacht haben, damit mir nichts Schlimmes passiert? Zu zweitens sage ich ja und zum ersten vielleicht.

Gott baut unsere Lebensachterbahn nach seinen Plänen. Doch wir bestimmen selbst, ob wir einsteigen, vertrauen, uns in die Kurven legen oder steif dagegen anstemmen. Wir können schreien, fröhlich sein, Angst haben und erleichtert oder traurig sein, wenn wir am Ende der Fahrt angekommen sind. Wir dürfen die Aussicht genießen, mit den Mitfahrern reden, uns miteinander bekannt machen und sogar Mut und Trost spenden. Theoretisch könnten wir sogar während der Fahrt aussteigen, aber das machen nur wenige Menschen. Selbst bei einer Störung dürften wir auf offener Strecke darauf vertrauen, dass uns geholfen wird. Wir können also unser Leben in den Grenzen Gottes durchaus selbst bestimmen. Wie lange unsere Fahrt dauert, die Bahn des Lebens uns führt, das können wir beim Blick aus dem Waggon nur erahnen. Auch die Frage, ob wir am Ziel ankommen oder zwischendurch angehalten werden, können wir nicht beantworten.

Und damit uns dieses Bild einer Achterbahn ein wenig länger im Kopf bleibt, habe ich heute keine Kosten und Mühen gescheut, Ihnen nicht nur von Bahnen und rasanten Fahrten zu erzählen, sondern Sie auch selbst einmal mit den Händen und Köpfen Einfluss auf das Leben anderer zu nehmen. Natürlich finden Sie jetzt keine Achterbahn zum Platznehmen. Für einen Weihnachtswunsch wäre das wohl ein wenig übertrieben.

Heute muss eine Murmelbahn der besonderen Art ausreichen. Wie in unser aller Leben, geht es mit den bunten Kugeln dort mal schnell, mal langsam voran, mal bergab und sogar bergauf, mal über Abgründe und mal ohne Kontakt zum Boden durch die Bahnen. Versuchen Sie einfach, ein optimales Ergebnis zu erzeugen. Beobachten Sie, was geschieht und greifen Sie helfend ein, wo es nötig ist. Und denken Sie gern darüber nach, wie eine Murmel vielleicht den vorgezeichneten Lauf einer anderen verändert. Wie hilfreich manche Murmel ist, wenn sie einfach nur auf eine andere wartet, um dieser bei ihrem Lauf zu helfen, ihr den nötigen Schwung zu geben.

Murmelbahnaufbau von Carsten Koch mit Gravitrax von Ravensburger

Fühlen Sie sich ruhig ein wenig wie der Herr über das Leben der bunten Kugeln. Und ich kann Ihnen verraten, dass sich jede Kugel anders verhält, wenn sie erst einmal unterwegs ist. Sie mögen gern auch fühlen, was in Ihnen geschieht, wenn Ihr Plan nicht aufgeht. So, wie es mir in den mehr als vier Stunden Aufbau oft genug ergangen ist.

Und wie auch in unserem Leben, in der Achterbahn unseres Lebens und dieser Murmelbahn, ist das Ende eines Durchgangs sehr wahrscheinlich nicht das endgültige Ende. Denn am Ende des Tages wird diese Murmelbahn wieder in die Kisten verpackt und völlig anders zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufgebaut. Die Kugeln jedoch werden die gleichen sein.

Machen Sie sich ein paar schöne Tage in dieser Weihnachtszeit. Feiern Sie den Geburtstag desjenigen, der uns in der Murmelbahn unseres Lebens begleitet und dafür sorgt, dass das Ende unserer Strecke nicht das Ende unseres Lebens ist. Frohe Weihnachten!

Text und Foto: Carsten Koch
Verwendung nur mit Genehmigung des Autors

Volkstrauertag 17.11.2019

Wir laden in Zusammenarbeit mit der Bezirksvertretung Langerfeld, der katholischen und der evangelischen Kirchengemeinde und dem Bürgerverein Langerfeld zur Gedenkfeier gegen Krieg und Gewalt ein.

Gerade in der heutigen Zeit, wo ganz offen der Nationalsozialismus und (un)rechtes Gedankengut wieder die Herrschaft über unsere friedliche und bunte Gesellschaft übernehmen will, ist es wichtig, ein Zeichen dagegen zu setzen. Die Wuppertaler Gedenkfeiern dienen der Erinnerung an die Schrecken und den Leiden der Kriege, nicht nur in Deutschland. Wo früher einzig der getöteten Soldaten gedacht wurde, hat sich inzwischen ein Stätte gegen Tod und Gewalt durch Kriege und Folter allgemein in der Welt entwickelt. In Wuppertal wie in Langerfeld ist kein Platz für Hass und rechtes Gedankengut. Wir wollen in Frieden und Freiheit miteinander leben, egal welchen Glaubens, welchen Alters, Geschlechts oder Orientierung jemand ist. Extremismus jeglicher Art ist in unserem Stadtteil, unserer Stadt, in Deutschland, Europa und der Welt nicht erwünscht.

Setzen Sie mit Ihrer Anwesenheit bei der Gedenkfeier ein deutliches Zeichen, wie es kurz nach dem zweiten Weltkrieg an unser aller Denkmal auf dem Hedtberg geschehen ist.

null

Beginn des Gedenkgottesdienstes ist am Sonntag, dem 17.11.2019 um 11.00 Uhr in der Alten Kirche Langerfeld. Die Gedenkfeier am Denkmal Wilhelm-Hedtmann-Str. / Am Hedtberg beginnt im Anschluss daran ca. gegen 12.15 Uhr. Danach dürfen Sie sich gern bei Kaffee, Kuchen und Bratwurst in unserem Vereinshaus Am Hedtberg 12 wieder trocknen, aufwärmen und wunderbare Gespräche mit Langerfeldern führen.